Mittwoch, 02.03.2005

Urlaub für pflegende Angehörige: Kurzzeitpflege macht es möglich

Pflegegäste nehmen für zwei bis vier Wochen am Leben im Seniorenheim teil.

 

 

Was mache ich mit meiner Mutter, die pflegebedürftig ist? Wer übernimmt die Pflege, damit ich auch einmal Urlaub machen kann? Diese Fragen stellen viele pflegende Angehörige. Immerhin: Über 70 Prozent der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden daheim von ihren Angehörigen gepflegt.

Eine Antwort kann das Angebot der Kurzzeitpflege sein. In der sommerlichen Urlaubszeit steigt die Nachfrage nach Kurzzeit-Pflegeplätzen erfahrungsgemäß rasant an. Empfehlenswert ist daher eine rechtzeitige Planung. Das Elisabeth-Tombrock-Haus bietet seit zehn Jahren solche Kurzzeit-Pflegeplätze an.

Viele Angehörige und Kurzzeit-Pflegegäste haben mit diesem Angebot schon gute Erfahrungen gemacht. Seniorinnen und Senioren haben sich dabei für einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen angemeldet. Die Gründe dafür sind vielfältig.Kurzzeitpflege ist ein Angebot, das vor allem in folgenden Situationen Hilfestellung anbietet:

  • während Urlaubs- oder Krankheitszeiten der pflegenden Angehörigen,
  • als Hilfestellung nach einem längeren Krankenhausaufenthalt,
  • zum Kennen Lernen des Elisabeth-Tombrock-Hauses, um evtl. später als Dauerbewohner einzuziehen.

Während ihres Aufenthalts nehmen Kurzzeit-Pflegegäste am Leben im Elisabeth-Tombrock-Haus teil. Im Restaurant gibt es täglich ein reichhaltiges Frühstücks- und Abendbüfett, mittags gibt es jeweils zwei Menüs zur Auswahl. Nachmittags lädt die Cafeteria Bewohner und Gäste zu Kaffee und Kuchen ein.

Zur Kurzzeitpflege gehört auch die qualifizierte pflegerische Versorgung. Ausgebildete Mitarbeiter stehen den Gästen je nach Bedarf für Unterstützung bei der Körperpflege, den Toilettengängen, dem Anreichen von Mahlzeiten, der Wundversorgung etc. zur Verfügung. Auch für die nächtliche Versorgung ist immer jemand in der Nähe, wenn Hilfe benötigt wird. Die Pflege orientiert sich an lieb gewonnenen Gewohnheiten der Kurzzeit-Pflegegäste. So werden z.B. individuelle Schlafrhythmen oder besondere Vorlieben bei Essgewohnheiten im Rahmen der Möglichkeiten berücksichtigt.

Bei den täglich stattfindenden Angeboten sind die Kurzzeit-Pflegegäste herzlich willkommen. Je nach Interesse können sie z.B. an Gymnastik, am Gedächtnistraining oder auch an den Musiknachmittagen teilnehmen. Bei schönem Wetter laden die Gartenanlagen zum Verweilen ein, bei kühleren Temperaturen zu einem Spaziergang an frischer Luft. Vom Frühjahr bis in den Herbst lassen sich der Anblick und der Geruch der Pflanzen und Gewürze genießen, während man im Teich die Fische und im Tiergehege kleine Enten und Kaninchen beobachten kann.

Das Elisabeth-Tombrock-Haus bietet Kurzzeitpflegeplätze für Seniorinnen und Senioren. Die Kosten für die Kurzzeitpflege sind abhängig von der Pflegestufe. Pro Kalenderjahr werden bis zu 28 Tage durch die Pflegekasse finanziell unterstützt.

Nähere Informationen erhalten Sie im Elisabeth-Tombrock-Haus bei Herrn Mathias Wohde, Telefon 02382/ 893-433.