Freitag, 13.05.2011

Thema Demenz gefühlvoll vermittelt

Ahlen: Gut 40 Zuschauer - an der Mehrzahl Frauen - sind am Dienstag zu einem Kino-Abend in die Cafeteria des Seniorenheims Elisabeth-Tombrock-Haus gekommen: In einer Sondervorstellung wurde dort der Spielfilm "Eines Tages …" gezeigt.

Die deutsche Produktion aus dem Jahr 2009 greift das Thema Demenz auf - sensibel, informativ und mit humorvollen Zwischentönen. Die Hauptdarsteller Horst Janson, Annekathrin Bürger und Heinrich Schafmeister vermitteln dabei ein schwieriges, oftmals tabuisiertes Thema gefühlvoll und auf leichte Art. Der preisgekrönte Film wurde unter anderem vom NRW-Gesundheitsministerium und den Pflegekassen gefördert. Im Anschluss standen Annette Wernke vom Demenz-Servicezentrum Nordrhein-Westfalen, Region Münsterland und Anne Troester, Leiterin des Elisabeth-Tombrock-Hauses, den Gästen zur Diskussion und für Fragen rund um das Thema Demenz zur Verfügung. Beide hatten den Filmabend im Rahmen der derzeit laufenden „ Woche für das Leben“ gemeinsam initiiert. Das Ahlener Seniorenheim verfügt über zwei Wohnbereiche, die speziell für dementiell erkrankte Bewohner eingerichtet sind. Sie werden dort von besonders ausgebildetem Personal begleitet und betreut.

 

Ahlener Zeitung, 13.05.2011