Donnerstag, 26.01.2006

Schule vorbei - was nun?

Ein freiwilliges Jahr bietet einen ganz anderen Einstieg ins Berufsleben - Chancen zur persönlichen und beruflichen Entwicklung

Längst nicht jede/r weiß genau, wie es nach dem Schulabschluss für sie oder ihn weitergehen soll. Welche berufliche Richtung passt zu den eigenen Stärken und Neigungen? Welche Ausbildungswege sind möglich, welche sind zukunftsträchtig? Fragen dieser Art stellen sich zahlreiche Jugendliche, die im Sommer ihre Abschlusszeugnisse erhalten werden.

Eine Chance zur Orientierung ist das „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ). Es bietet Einblick in die Arbeit im Seniorenheim, in Krankenhäusern, in Behinderteneinrichtungen und in weiteren Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens. Das FSJ macht mit dem Dienstleistungssektor bekannt, einem zentralen und in der Bedeutung stark anwachsenden Segment des Arbeitsmarktes. Dabei schafft es Kontakte zu Menschen in unterschiedlichsten Berufen: Altenpflege, Hauswirtschaft, Gesundheits- und Krankenpflege, ärztlichem Dienst, Heilerziehungspflege und vielen mehr. Es ermöglicht, die eigenen Stärken zu erkunden, und es erhöht nicht zuletzt die späteren Einstellungschancen – denn ehrenamtliches soziales Engagement wird von vielen Arbeitgebern hoch geschätzt.

Freiwilliges Soziales Jahr konkret heißt im Elisabeth-Tombrock-Haus zum Beispiel:
- Begleitung und Unterstützung älterer Menschen,
- Hol- und Bringdienste,
- Hilfestellung bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten rund um Essen, Trinken und Wohnen,
- Mitwirkung bei Veranstaltungen.
Geboten werden:
- Interessante, vielseitige Einsatzfelder,
- Zugang zu Ausbildungsstätten der Sozial- und Gesundheitsberufe,
- FSJ-Vergütung,
- externe Fortbildungen (Seminare),
- Sozial-, Renten- und Arbeitslosenversicherung für die Dauer des FSJ,
- Qualifizierte Bescheinigung über einjähriges ehrenamtliches soziales Engagement.

Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich der Caritas-Trägergesellschaft Nord (CTN) sind das Deutsche Rote Kreuz, Unna, und die FSJ Münster gGmbH in katholischer Trägerschaft.
Das Freiwillige Soziale Jahr beginnt am 1. August 2006 und dauert bis Ende Juli 2007. Die Teilnahme ist für Männer und Frauen möglich.
Wichtig ist die baldige Bewerbung, um eine FSJ-Stelle zu erhalten.
Bewerbungen werden erwünscht bis zum 28. Februar 2006.

Für Fragen und Bewerbungen steht gern zur Verfügung:
Ria Schulze Bockhorst
- Personalleiterin CTN und St. Elisabeth-Hospital Beckum -
Robert-Koch-Straße 55
59227 Ahlen
Tel.: 02382/ 858-612
E-Mail: Ria.Schulze.Bockhorst(at)ctn-ahlen.de