Dienstag, 25.09.2012

Mühle, Dame und Schach zwischen Blumenrabatten

Zwei Spieltische hat das Elisabeth-Tombrock-Haus dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank Ahlen erhalten.

Ahlen (at). „Wer rastet, der rostet.“ Um diese Volksweisheit wissen auch die Verantwortlichen im Ahlener Seniorenheim Elisabeth-Tombrock-Haus und bei dessen Förderverein. Konsequenterweise wird das eher theoretische Wissen an der Kapellenstraße 25 auch gleich in vielfältiger Weise unter dem Motto „Tombrock-Haus in Bewegung“ in die Praxis umgesetzt.

Jetzt können sich die Bewohner über ein neues attraktives Angebot freuen. In Absprache mit Einrichtungsleiterin Anne Troester hat der Förderverein eine Spende der Volksbank Ahlen zum Kauf von zwei Spieltischen verwandt. Ob Mühle, Dame, Schach oder Mensch ärgere Dich nicht - die beliebten und  generationenübergreifenden Gesellschaftsspiele können nun im idyllischen Ambiente zwischen den Blumen und Rabatten im Freien praktiziert werden. Der Clou: Im Fall der Fälle ist über eine Notfallklinge, die an der massiven Spielplatte angebracht ist, schnelle Hilfe garantiert.

„Wir sehen uns als Volksbank in der Verpflichtung, den Menschen und der Gemeinschaft vor Ort etwas Gutes zu tun“, erläuterte Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen bei der offiziellen Übergabe der beiden Spieltische an die Tombrock-Haus-Leiterin Anne Troester. „Das machen wir gern, vor allem natürlich dann, wenn es sich wie in diesem Fall um ein sinnvolles Projekt handelt.“

„Der Volksbank gilt unser besonderer Dank“, erklärte Erhard Richard im Namen des Fördervereins. „Wir alle freuen uns, dass wir in Absprache mit der Heimleitung das Leben und die Aktivitäten im Elisabeth-Tombrock-Haus mitgestalten und fördern können.“

 

AT,  25. September 2012