Donnerstag, 22.11.2012

Grundschüler führen Heiligenlegende auf

Lieder, Musik und Gedichte zum Martinsfest führten Dritt- und Viertklässler der Martinschlule im Elisabeth-Tombrock-Haus auf.

AHLEN (at). Traditionell zum Martinstag haben Schüler der Martinschule das Martinsstück im Elisabeth-Tombrock-Haus im Rahmen einer Martinsfeier aufgeführt, zu der 45 Mädchen und Jungen in das Seniorenheim an der Kapellenstraße gekommen waren. Mit ihren anwechslungsreichen Darbietungen zauberten die Kinder Lächeln und Freude auf die Gesichter der Bewohner. Die Dritt- und Viertklässler boten ihrem Publikum ein einstündiges Programm. Die Martinslegende, herbstliche Gedichte, Gesang und instrumentale Musik waren zuvor von Schulleiter Gerd Kruse und den Musiklehrern Marietta Everding und Christian Hübner im Unterricht erarbeitet und eingeübt worden. Nach dem gemeinsamen Schlusslied „Kein schöner Land“ gab es langen Applaus. Er zeigte, dass die Schüler die Bewohner, Angehörigen und Gäste begeisterten und erfreuten. Anita Wösthoff vom Sozialen Dienst dankte allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Als Zeichen dafür erhielten die Schüler und Bewohner eine traditionelle Martinsbrezel. Martinschule und Elisabeth-Tombrock-Haus fördern bereits seit mehreren Jahren die Begegnung der Generationen mit zwei gemeinsamen Jahresfesten - im Frühjahr und zu St. Martin.

Die Glocke, 22.11.2012