Donnerstag, 17.11.2011

Für jeden Verstorbenen eine Kerze

Stilles Gedenken

Für jeden Verstorbenen des zu Ende gehenden Jahres wurde eine Kerze entzündet: Mit dieser symbolischen Handlung gedachte das Elisabeth-Tombrock-Haus jetzt in einem ökumenischen Gottesdienst seiner ehemaligen Bewohner. Zur liturgischen Feier unter Leitung von Pfarrerin Katrin Röttjes und Barbara Portmann-Gawer war die Hauskapelle des Seniorenheimes bis auf den letzten Platz gefüllt.
„Diese Stunde des gemeinsamen Erinnerns richtet sich insbesondere an die Angehörigen der Verstorbenen des vergangenen Jahres, um noch einmal innezuhalten und auf die gemeinsam verbrachte Lebenszeit mit ihren Lieben zurückzublicken“, so Mareike Hoffmann vom Sozialen Dienst des Elisabeth-Tombrock-Hauses. Dafür habe man einen würdigen Rahmen schaffen wollen.
Im Anschluss luden Einrichtungsleiterin Anne Troester und Soziadienstleiter Mathias Wohde zum Abendessen und Gespräch ein. Die Gelegenheit zu weiterem Beisammensein wurde von vielen Angehörigen, Gästen, Bewohnern und Mitarbeiter genutzt.

Ahlener Zeitung 16.11.2011