Donnerstag, 16.04.2015

Freiwilligendienst im Elisabeth-Tombrock-Haus

Orientierung nach der Schule

Ahlen. Das Elisabeth-Tombrock-Haus in Ahlen wendet sich in einer Pressemitteilung an junge Erwachsene, die nach dem Schulabschluss noch nicht wissen, welchen Weg sie einschlagen sollen.

Eine Chance zur Orientierung böten das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD), heißt es in der Mitteilung. Das Elisabeth-Tombrock-Haus biete Einblicke in die Arbeit im Seniorenheim.

Die Einrichtung kann Interessenten im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienst für eine Dauer von zwölf Monaten in Teilzeit und Vollzeit beschäftigen. Eine Verlängerung auf 18 Monate ist möglich.

Die Freiwilligendienste bieten Chancen zur persönlichen und beruflichen Entwicklung. Dabei schaffen sie Kontakte zu Menschen in den unterschiedlichen Berufen wie Altenpflege, Hauswirtschaft, sozialer Dienst und Verwaltung. Die Arbeit im Rahmen der Freiwilligendienste möglichst, den eigenen Horizont zu erweitern und die eigenen Stärken zu erkunden. Es erhöhe nicht zuletzt die späteren Einstellungschancen, da soziales Engagement von vielen Arbeitgebern geschätzt werde, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Aufgaben im Elisabeth-Tombrock-Haus reichen von Begleitung und Unterstützung älterer Menschen sowie hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, Botengängen innerhalb und außerhalb des Hauses, Getränkeverteilung, Arztbegleitungen, Mitwirken bei Veranstaltungen bis zum Einsatz am Empfang des Hauses.

Die FSJler erhalten ein Zeugnis über das geleistete soziale Engagement, das für Bewerbungen bei Ausbildung förderlich ist.

Trägerin des FSJ und des BFD ist für das Elisabeth-Tombrock-Haus die Gesellschaft zur Förderung des freiwilligen sozialen Engagements im Bistum Münster.

Der Einstieg ist von Juli bis Oktober möglich. Weiter Informationen erteilt Anne Troester, 02382/8933, E-Mail: anne.troester@st-clemens-gmbh.de.