Samstag, 03.09.2016

Förderverein spendierte Eisvergnügen am nostalgischen Eiswagen

Im Elisabeth-Tombrock-Haus wurden Erinnerungen an Kindheitstage geweckt, als dort ein nostalgischer Eiswagen süße Leckereien anbot. Viele Bewohner nutzten die Gelegenheit, sich ihr Lieblingseis direkt am liebevoll gestalteten Eiswagen auszuwählen.

Wer dazu Hilfe benötigte, erhielt diese von vielen fleißigen Helfern des Hauses. Pflegebedürftigen Bewohnern wurde ihr Eisbecher im Tagesraum auf dem Wohnbereich oder sogar am Bett serviert.Gerade bei demenziell erkrankten Bewohnern wurden viele Erinnerungen an ihre Kindheit geweckt. Klara Hoiboom (88 Jahre) erinnert sich: „10 Pfennig die Kugel. Das war schon viel Geld!“ Umso größer die Freude, wenn tatsächlich mal alle 5 Geschwister eine Kugel Eis bekommen durften. „Das war dann was ganz besonderes!“

Der nostalgische Eiswagen der Firma „Eiswagencatering Münster“ hatte bereits im August schon einmal große Freude im Elisabeth-Tombrock-Haus bereitet. Wegen Regenwetters wurde er zwar kurzerhand vom Garten in die Cafeteria reingerollt, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch verlieh. Vorsitzender Heinz Wehnhardt und Schatzmeister Erhard Richard vom Förderverein des Seniorenheims versprachen deshalb spontan unter großem Applaus: „Das können wir gerne wiederholen!“ Und hielten diese Zusage auch prompt, als bereits 3 Wochen später und bei Sonnenschein der Eiswagen wieder mit seinen Köstlichkeiten anlockte. Diesmal bei 30 Grad und im Garten des Hauses.

Der Förderverein des Elisabeth-Tombrock-Hauses wurde 2012 gegründet und unterstützt seitdem unter anderem die Finanzierung von besonderen Aktivitäten für die Bewohner.