Montag, 22.08.2016

Enkel spendet 1000 Bögen Aquarellpapier

Ahlen. Große Freude beim Malkreis im Elisabeth-Tombrock-Haus: Die kreativen Bewohnerinnen erhielten ein großes Paket mit hochwertigem Aquarellpapier, auf dem sie auch weiterhin ihre Pinsel schweifen und bunte Kunstwerke entstehen lassen können. Zur Übergabe der 1000 Bögen trafen sich nun Bewohner, Mitglieder des Fördervereins und Mitarbeiter des Seniorenheims.

Udo Reins. Stellv. Einrichtungsleiter, Erhard Richard, Heinz Wehnhardt und Horst Stemmer vom Förderverein, Lieselotte Fiedler, Eva Vehring, Emma Philipp und Kunsttherapeutin Ulrike Schulz-Schernau

Wolfgang Stemmer, Enkel einer Bewohnerin des Hauses und Geschäftsführer der Firma Römerturm Feinstpapier GmbH & Co KG in Frechen, spendete 1000 Bögen, die er durch seinen Vater, Horst Stemmer, überbringen ließ.
Bereits seit 19 Jahren besteht nun der Malkreis im Elisabeth-Tombrock-Haus. Jeden Montag treffen sich zwei Gruppen mit je 5 bis 8 Bewohnern unter Anleitung von Pädagogin und Kunsttherapeutin Ulrike Schulz-Schernau. Auf den Tischen stehen flüssige Aquarellfarbe, Deckfarben, Pastell- und Ölkreiden, Zeichenkohle, Bleistifte und Buntstifte bereit, manchmal wird auch mit Ton oder Plastilin modelliert. Die entstandenen Kunstwerke zieren die Wänden des Therapieraums, und auch in den Fluren und Treppenhäusern des Seniorenheims lassen sich diverse Meisterwerke entdecken.
Die Künstlerinnen sind größtenteils über 80 Jahre und sind alle mit geringen Vorerfahrungen zum Malkreis gekommen. Jede einzelne hat ihren persönlichen Stil entwickelt, von Schwarz-weiß-Skizzen bis hin zu bunten Farbspielen, Personen- oder Landschaftsmalereien.
So drückt die aus München stammende 96-jährige Emma Philipp beispielsweise  ihre Heimat-Sehnsucht durch Bilder von den bayrischen Bergen aus. Lieselotte Fiedler zeichnet lieber filigrane Figuren. Sie hat erst nach ihrem Heimeinzug angefangen zu malen. „ Ich bin begeistert, dass ich hier im hohen Alter noch neue Talente entdecken durfte“, schwärmt die 76-jährige und berichtet von selbstgestalteten Weihnachts- und Grußkarten.
Das neue Aquarellpapier kommt der Malgruppe sehr gelegen. Zurzeit arbeiten die Bewohnerinnen an farbigen Aquarellen, die beim Hausfest am 17. September versteigert werden sollen. Der Erlös kommt dem Förderverein, und damit den Bewohnern des Hauses zugute.