Freitag, 04.03.2016

Einsatz für ältere Menschen – ein Gewinn in jeder Hinsicht

FSJ-Quereinsteiger im Elisabeth-Tombrock-Haus willkommen

„Ich finde es wichtig, mich für bedürftige Menschen einzusetzen und meine Hilfe anzubieten“, sagt Michael Perevercin. Seit März letzten Jahres unterstützte der 23-Jährige als FSJ-ler einen Demenzwohnbereich des Elisabeth-Tombrock-Hauses. Er nutzte dieses praktische Jahr ganz bewusst, um damit die Anerkennung eines Fachabitur-Abschlusses zu erhalten.

„Es war etwas Anderes als der bekannte Schulalltag. Ich bin hier in der Hauswirtschaft tätig, d.h. Tisch decken, Essen austeilen, Wäsche verteilen, Betten beziehen, usw.“ Dabei war der Kontakt mit der Generation der über 80jährigen, insbesondere der  Menschen mit Demenz, zunächst eine große Herausforderung für ihn. „Aber ich habe viel gesehen und gelernt. Das finde ich besonders spannend,“ erklärt Perevercin. „Gerade nachmittags freuen sich die Bewohner im Wohnbereich 6, wenn wir gemeinsam knobeln oder z.B. Mensch-ärgere-dich-nicht spielen.“

Bald endet seine Zeit im Elisabeth-Tombrock-Haus und es gibt kurzfristig zwei freiwerdende Plätze für Quereinsteiger ins Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Sicher auch für manch anderen eine gute Chance zur Orientierung im Berufsleben.

Gesucht werden Menschen, die Lust haben, das Leben im Elisabeth-Tombrock-Haus mit ihrem Engagement zu bereichern. Das Seniorenheim kann Interessenten im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres für eine Dauer von zwölf Monaten in Teilzeit oder Vollzeit beschäftigen. Eine Verlängerung auf 18 Monate ist möglich. Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres das Deutsche Rote Kreuz (DRK)-Freiwilligendienste Unna. Nähere Informationen dazu auch unter www.freiwilligendienste-unna.de.

 Der Start eines zwölfmonatigen Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) ist kurzfristig möglich. Wichtig ist eine kurzfristige Bewerbung bei Einrichtungsleiterin Anne Troester, telefonisch unter 02382/893-3 oder per E-Mail: anne.troester@st-clemens-gmbh.de.