Montag, 30.11.2015

Ehrenamts-Pastor feierte Geburtstag

Zehn Jahre Gottesdienste im Seniorenheim

Ahlen. Ein besonderer „Ehrenamtler“ im Elisabeth-Tombrock-Haus ist Pastor Frank Kargus. Der Geistliche - im Hauptberuf katholischer Krankenhaus-Seelsorger in Hamm - kommt Sonntag für Sonntag nach Ahlen und feiert in der Hauskapelle des Seniorenheims eine Messe. Seit genau zehn Jahren.

Zu einem speziellen „Geburtstagsgottesdienst“ fanden sich jetzt zahlreiche Gäste ein: Bewohner und Angehörige, Ehrenamtliche und Mitarbeiter, Vertreter des Heimbeirates, des Fördervereins und der Pfarrgemeinde St. Bartholomäus. „Eine große Pastor-Kargus-Fan-Gemeinde“, wie Barbara Potmann-Gawer in der überfüllten Kapelle augenzwinkernd feststellte. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tombrock-Hauses würdigte das Wirken des Geistlichen mit einer Laudatio zu Beginn: „Es war ein Glücksfall für uns, dass wir vor einem Jahrzehnt mit Frank Kargus einen Priester getroffen haben, der große Freude an seiner Berufung hat.“ Seine Art, den Gottesdienst zu feiern, schätzen viele Menschen sehr. Mit einprägsamen, erfrischenden Impulsen habe er einen festen Platz in ihren Herzen. Den Kontakt hatte seinerzeit Helmut Coerdt hergestellt, langjähriger ehrenamtlicher Küster im Seniorenheim und seine Frau Paula waren Ehrengäste der Jubiläumsfeier.

„Zehn Jahre Sonntagsgottesdienste im Elisabeth-Tombrock-Haus -  das heißt zehn Jahre spannende und ansprechende Worte für die Bewohner, Kraft und Trost in schwierigen Lebensphasen und Freude an der Messfeier“, sagt Anne Troester, Leiterin des Seniorenheims, beim anschließenden festlichen Mittagessen. Sie überreichte dem Jubilar ein Buch über Englische Gärten - was beim bekennenden Großbritannien-Freund Kargus bestens ankam.

Für die Gäste gab es einen weiteren Grund zur Freude: Pastor Kargus wird auch künftig Gottesdienste im Seniorenheim an der Kapellenstraße feiern. Zwar nur noch einmal im Monat - doch ist die zeitweilig im Raum stehende Sorge, dass er sein Engagement in Ahlen beenden werde, inzwischen vom Tisch.

Ahlener Zeitung, 30. November 2015