Montag, 11.12.2017

Sternenhimmel unter der Zimmerdecke

Sieben neue Lichtprojektoren steigern das Wohlbefinden der Bewohner im Elisabeth-Tombrock-Haus

 

Ahlen. Bisher verfügte das Elisabeth-Tombrock-Haus nur über einen Lichtprojektor, der bei der basalen Stimulation eingesetzt wurde. Nun übergaben der Förderverein Elisabeth-Tombrock-Haus und die Volksbank Ahlen im Beisein des Beirats sieben weitere Projektoren. Damit ist jetzt jede Wohngruppe mit einem solchen Gerät ausgestattet.

Lieselotte Fiedler, Martha Jäkel, Kläre Klotz, Anna Recker vom Heimbeirat (sitzend v.l.) sowie Christa Laufer, Michael Vorderbrüggen, Erhard Richard, Heinz Wehnhardt, Anne Troester und Ursula Alduk (stehend v.l.)

Als der Wunsch an die Volksbank herangetragen wurde, den Kauf weiterer „Space-Projektoren“ zu unterstützen, zögerte diese nicht lange. „Solche Geräte bringen Abwechslung in das Leben der Bewohner“, erkannte Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen den großen Nutzen der Lichtprojektoren, die bevorzugt in den Demenzbereichen eingesetzt werden. Denn gerade Demenzkranke sind über viele Stunden bettlägerig und starren so die Wände oder Zimmerdecken an. Die können jetzt mit Hilfe der Projektoren mit verschiedenen Lichtmustern angestrahlt werden. Dazu wird der Raum abgedunkelt, in den Lichtprojektor können je nach Wunsch Effektscheiben eingesetzt werden, die sich im Gerät drehen und so in langsamer Geschwindigkeit und auswählbaren Farben Bewegung in den Raum bringen.

Der „Space-Projektor“ bietet zudem die Möglichkeit, eine Glitzerkugel anzustrahlen, die so einen Sternenhimmel erzeugt. Aber auch der Einsatz von Musik oder Naturgeräuschen sowie von Duftlampen können ergänzt werden. So können Optik, Akustik und Geruch beruhigend auf die Bewohner des Seniorenheims wirken.

„Für die Alltagsbegleiterinnen sind die Geräte eine tolle Sache“, freut sich Einrichtungsleiterin Anne Troester über die Neuanschaffungen. Erhard Richard vom Förderverein des Elisabeth-Tombrock-Hauses erinnerte daran, dass die Idee im Bereich des Sozialdienstes geboren wurde: „Es trägt zum Wohlbefinden im Haus bei.“ Der Förderverein indes arbeitet schon an seinem nächsten Projekt. Zurzeit wird ein Raum der Erinnerungen als „Gute Stube“ eingerichtet, der zum Hausfest am 26. August eingeweiht werden soll.

Ahlener Tageblatt, 8. August 2017