Mittwoch, 05.09.2018

Mit Musik und Tanz Erinnerungen wecken

Am Mittwoch, 19. September ab 15.00 Uhr sind Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen herzlich ins Elisabeth-Tombrock-Haus eingeladen. Bei Live-Musik mit der Gitarre und bei Kaffee und Kuchen gibt es Gelegenheit für Gespräche, aber auch zum Schunkeln und Tanzen.

„Unser Ziel ist es, Demenzkranken die Teilnahme an einer gesellschaftlichen Veranstaltung zu ermöglichen, bei der sie Spaß haben können. Viele von ihnen haben das Tanzen gelernt und geliebt, und das meist auch nicht vergessen. Darüber hinaus bewirkt die Musik gerade bei dementen Menschen eine Öffnung nach außen und damit eine größere Kontaktmöglichkeit“, beschreibt Sozialdienstleiterin Anne Böger das Anliegen des Angebots.

Begleitet wird der Nachmittag von Musikgeragogin Angelika Georges und ihrer Gitarre. Mit viel Einfühlungsvermögen findet sie einen guten Kontakt zu den demenziell erkrankten Teilnehmern. Die altbekannten Melodien wecken Erinnerungen an frühere Zeiten und laden zum Schunkeln oder Mitsingen ein.

Viermal im Jahr lädt das Elisabeth-Tombrock-Haus in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf zum Alzheimer Tanzcafé ein. Ein Angebot, das inzwischen seit 15 Jahren regen Zuspruch findet. Es richtet sich an Bewohner des Hauses, ist aber auch offen für weitere an Alzheimer erkrankte Menschen aus der Umgebung mit ihren Angehörigen.