Mittwoch, 12.05.2010

Den Senioren wird es warm ums Herz

Martinsschüler singen und spielen im Tombrock-Haus

Ahlen (at). Trotz eher kühler Außentemperaturen ist es jetzt in der Cafeteria des Elisabeth-Tombrock-Hauses den Gästen im Saal warm ums Herz geworden: Mehr als 20 Schüler der Martinschule boten den Bewohnern des Seniorenheimes ein buntes gesangliches und schauspielerisches Nachmittagsprogramm von einstündiger Dauer.

Die Mädchen und Jungen zauberten mit Gesang, Instrumenten und einem Theaterstück Lächeln und Freude auf die Gesichter der Senioren, von denen einige in bekannte Melodien einstimmten.

Die Schüler und Lehrer der Ahlener Grundschule präsentierten den Zuhörern - darunter auch viele Eltern, die den Auftritt ihrer Kinder mitverfolgten und begleiteten - einen bunten Liederstrauß. von „Der Kuckuck und der Esel“ bis zu „Alle Vögel sind schon da“ reichte das unter Leitung von Konrektorin Steffi Dudek und den Musiklehrern Marietta Dudek und Christian Hübner eingeübte Programm, teilweise begleitet von Klarinette, Geige, Gitarre und Glockenspiel. Fantasievoll kostümiert führten die Schüler den „Sommer“ aus Anton Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ als Theaterszene auf.

Hinzu kamen Gedichte: „ich lieb’ den Frühling“ und andere zur Jahreszeit passende Verse trugen die Grundschüler auswendig vor. Das Schlusslied „Kein schöner Land“ sagen Jung und Alt dann gemeinsam. Lang anhaltender Zwischen und Schluss-Applaus in der vollbesetzten Cafeteria zeigte die Begeisterung der Zuhörer.

„Ein wunderschöner Nachmittag, den wir nicht so schnell vergessen“, hieß es bei den Senioren. „Die Martinschüler und ihre Lehrer haben den Bewohnern eine wunderbare, frohe Stunde bereitet“, bestätigten auch Maria Ellers und Mareike Springer vom Sozialendienst des Elisabeth-Tombrock-Hauses.

Der Dank galt auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern, die die Bewohner begleiteten. Und er beschränkte sich nicht auf Worte: Jeder der kleinen Musiker und Sänger erhielt nach dem Konzert eine Süßigkeit.

Ahlener Tageblatt, 18. Mai 2010