Unser Demenzkonzept

Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf die Betreuung von demenziell erkrankten Menschen. Unser Pflege- und Betreuungskonzept ist darauf ausgerichtet, den besonderen Bedürfnissen der demenziell erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner gerecht zu werden. Um ein hohes Wohlbefinden unserer Bewohner zu erreichen, werden verschiedene Maßnahmen umgesetzt. Eine empathische und dem Bewohner zugewandte Unterstützung durch die Mitarbeiter steigert zudem die Lebensqualität.

Mit dem "teilintegrativen Konzept" haben wir für demenziell erkrankte Bewohner in drei Wohnbereichen (WB 4, 6 und 7) einen besonderen Schutzraum geschaffen. Hier können sie sich mit ihrer Identität und Individualität wiederfinden sowie Förderung und Sicherheit erfahren. Gleichzeitig können sie über hausweite Aktivitäten in die Gemeinschaft des Elisabeth-Tombrock-Hauses integriert werden.

Eine Kontinuität im Alltagsgeschehen kommt den demenziell erkrankten Bewohnern mit ihrer eingeschränkten Alltagskompetenz entgegen. Der Tages- und Wochenablauf orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und bietet neben Einzel- und Kleingruppenbetreuungen auch diverse Gruppenangebote an.
So gehören Maltherapie, Gymnastik, Sitztanz, die wohnbereichsbezogenen "Bunten Runden" (versch. Aktivitäten, Spiel- und Singrunden, Einzelbetreuungen), Gottesdienste für demenziell erkrankte Bewohner und das "Alzheimer Tanzcafé" zum festen Bestandteil des Programms im Elisabeth-Tombrock-Haus.